TABLE-ART

Es sind  kleine Dinge der "Noch-Nicht-Kunst"... .

Immer Originale, deshalb ohne Risiko des "Ist-schon-da". Also,  gut zum Verschenken. Bezahlbar. Persönlich... .

 

Hier das, was in meinem Laden dazugehört:

 

 


Drahtfiguren

 Picasso hatte es vorgemacht.
Mit einer Linie gezeichnet sind sein links abgebildetes Kamel, der Dackel und der Papagei.
So zu zeichnen, mit dunkler Linie auf der weissen Fläche verlangt Vorarbeit im Kopf. Ich muss wissen, wo ich anfange, wo ich enden will und dabei das Wesentliche, das Typische erfassen. Na gut, ich kann radieren , wenn die Spur des verwendeten Zeichen-Stiftes das zulässt....
Mit dem Draht arbeite ich in der Luft, in der 3. Dimension, am liebsten auch gegen eine helle Fläche/ Wand im Hintergrund und ich  habe  die gleiche Vorarbeit im Kopf zu leisten. Allerdings, Radieren, Auswischen, Übermalen geht nicht. Und ich muss sehr gut wissen, wie lang meine „Linie“ werden wird ...
mehr? s.u. Katalog

 

Automatas

Innen ein wenig angewandte Hebelgesetze
(Danke meinem Astro-Physiker-Sohn Ole!).
 Zusammengebaut mit Weichlot an Messingrohren und Zahnrädern aus alten Uhrwerken und/oder Spielsteinen der alten Brettspiele als Walzen.
Verpackt in kleinen Weißblechgehäusen.
Danach kaschiert mit Papier aus alten Büchern, im Original oder Bilder gedruckt auf dünnem Bibel-Papier.
Zum Thema Mini- Automatas hier ein schöner Link:

http://www.cabaret.co.uk/store/automata/

https://www.youtube.com/user/CabaretMechTheatre

 

Umgucker

 

Na gut, „Umgucker“ sind keine gewöhnlichen Abbilder von Mitmenschen.

Sie sind mehr ein Synonym für diejenigen, die häufig lange, sehr lange auf dem Stuhl am Fenster, bei einer Tasse Kaffee im Gartencafé, auf der Bank des Rathausplatzes sitzen und beobachten. Sie gucken, sehr genau , ja gründlich und, es ist nicht sicher, aber es scheint so, dass sie dabei auch denken ... .

 

Magic-Boxes

..sind kleine 5 x 7 cm große und ca. 3 cm hohe Holzboxen mit einer Glasscheibe an der Vorderseite.

Bei den ersten Boxen ist auf die innere Rückwand ist ein kleiner (originaler!) Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert kaschiert.

Der Kupferstecher aller Grafiken ist der Künstler /Kupferstecher Passe d.Ä., Crispijn de

(1565 Arnemuiden - Utrecht 1637).

Das kleine 7x9 cm grosse Büchlein mit sehr defektem Einband und entsprechend vielen losen Seiten aber mit zahlreichen kleinen originalen Kupferstichen habe ich vor ca. 20 Jahren auf dem Büchermarkt des alten prächtigen Begijnhofes in Diest /Belgien erworben.

Intakt und nicht so zefleddert, wie ich es erhalten habe, wird es heutztage für mehr als 1000 Euro angeboten (ZVAB).

Ich habe mich entschieden, die kleinen kostbaren losen Kupferstiche nun zu verwenden, um sie nicht dem Vergessen im Bücherschrank zu überlassen.-

Die Grafiken sind durch kleine Fundstücke, Attribute oder eigene Zeichnungen ergänzt. Diese Teile ergänzen, erweitern und/oder interpretieren die Grafik in der Box.

Ein „telling a story“- Prozess geschieht.

"Storytelling"-Boxen und "light+shodow"-Boxen sind hinzugekommen.

Die Assoziationen zum Inhalt sind zufällig oder bestimmbar durch den Betrachter der Box. Er hat jede Freiheit,„seine“ Geschichte zu entdecken und zu erkennen und sich selbst oder anderen zu erzählen.

Das Freisetzen von kreativen Prozessen im Betrachter nach dem Wahrnehmen von realen Elementen gehört seit langer Zeit zu dem, was mich als Kunsterzieherin und „Macherin“ von Bildnerischem sehr interessiert.

Lassen Sie sich verzaubern, erfinden Sie eine passende Geschichte  und erzählen Sie diese weiter!